Studie: Unternehmenstrends 2007, Ajax, Risks und Social Networks

Nach den überschwänglichen Börsenkursen und Expertenmeinungen der letzten Monate richten wir hier mal den Blick auf eine Studie zur Entwicklung der Unternehmenstätigkeiten im Bereich „Online“, insbesondere unter der web2.0 Berücksichtigung.

 
Klar wird: Auch Mittelständler begreifen die Vielfalt des Internet und versuchen nun nachzuziehen. Aus einem eigenen Projekt kenne ich dabei die Schwierigkeiten.

Was aus den Zahlen hervorgeht ist folgendes:

Durch alle Unternehmensgrößen hinweg besteht der ganz große Trend die Anwenderfreundlichkeit und den Service zu verbessern. Da kann man schon mal die Suchmaschinenoptimierung mit hinzunehmen, auch wenn ihre Aufgabe wohl eher in der Traffic-Generierung gebunden ist und Marktanteile erzeugen soll.

In allen Bereichen sind die Mittelständler noch nicht so gut aufgestellt wie die Branchenriesen. Dabei gilt ja gerade die Nähe, das Persönliche als Merkmal der Mittelständler. Da wird wohl bald eine Reihe von Arebiten durchgeführt werden müssen bei manch einem Mittelständler. Vom Online-Shop über den Service-Chat bis zum Blog oder anwenderfreundliche Ajax Bausteinchen.

 (Noch) nicht im Mittelpunkt der Betrachtung sind die vier Kategorien Affiliate-Marketing, Blog, und Mobile-Marketing. Starker Zuwachs in 2007 sagt die Studie den Blogs und dem Affiliate-Marketing voraus. Das eine ist relativ leicht zu bewerkstelligen, das Andere kann DER Treiber für Umsatzentwicklung im Internet sein.

Allgemeiner gehaltene Fragen nach Web2.0 Features werden auch mit einem starken Wachstum belegt, zeigen jedoch auch den Nachholbedarf im Vergleich zu den anderen Maßnahmen. 

Ob sich dabei schon um die Risiken im Zusammenhang  mit Ajax gekümmert wurde?

Ein leicht verständliches kritisches Wort zum dem umgetauften XML/Javascript basierenden Ajax sollte man dennoch nicht vernachlässigen. Wer dieDiskussion um die Sicherheitslücken verfolgt merkt schnell wo Angriffe möglich sind.

Auch aus Usibility Gründen macht es keinen Sinn, eine seite komplett aus Ajax aufzubauen.

- Drückt der User den Zurück-Button im Browser nach einer Stunde gelangt er nicht etwa auf die zuletzt gesehene Seite, sondern landet dort, von wo er vor einer Stunde auf die Ajax Seite gegangen ist. 

HIER gibts eine kurze Ajax Einleitung.

Und HIER ein Journal zum Thema Sicherheit und Ajax.

Mich wundert das Social Media oder Social Marketing in der Studie noch nicht abgefragt wurden, sondern nur Teile wie Blogs oder Oberbegriffe a lá web2.0 auftauchen.

Sicherlich sitzen grad schon eine Menge Leute an der Auswertung diverser Social Network Seiten, deshalb hier mal eine Vorschau zu StudieVZ: www.studievz.irgendwo.org

Dort gibt’s grafische Analysen und zeigt recht simpel was dort so getrieben wird.

mitglieder_studiengange.gif

 

Posted on April 5, 2007 in Online-Marketing 2.0, Social Network Analysis, Social Networks, Web 2.0

Back to Top