Brighton SEO Recap – Wo geht die Reise hin?

Nach einigen Hürden bei der Hotelbuchung ging es dann doch noch mit Easyjet nach Brighton. Die brightonSEO ist eines der größten SEO Spektakel in UK und findet zweimal jährlich im wunderschönen Brighton Dome statt. Am 12. September präsentieren 32 Speaker ein interessantes Programm. Traditionell hielt auch die diesjährige Herbstedition Themen abseits von Linkbuilding und Technical SEO bereit. Von den neuesten Trends über Tipps und Tricks im Online Marketing bis hin zu Zukunftsprognosen war alles dabei, was ein Online KMU wissen sollte.

brighton_SEO

Zu den Vorträgen:

Ian Miller startete den Tag mit einem Vortrag über Google (“Predicting the future of Google, and why it’s no longer a search company”). Dabei zeigte er, dass Google nicht nur eine Suchmaschine ist. Durch Investitionen in Milliardenhöhe macht sich der Gigant in verschiedenen Bereichen bemerkbar. Neben den eigenen Produkten (Google Analytics, Google Chrome, Gmail etc) kaufte Google Unternehmen wie Nest, Skybox oder Behavio und greift dadurch auf eine unvorstellbare riesige Menge an Daten zurück. Die Datenquellen gehen ineinander über und künftig wird es Google möglich sein, semantische Zusammenhänge zu erkennen, Informationen zu verknüpfen und das Suchverhalten der User dadurch komplett zu ändern.

Laura Crimmons („Breaking SEO out of silos with PR & marketing“) zeigte die Wichtigkeit von SEO für ein Unternehmen. Dabei sollte SEO komplett in den Marketing-Mix involviert werden und bei der Kampagnenerstellung durch die Erkenntnisse und Erfahrungen den Wert und die Qualität der Projekte steigern. Frage die sich dem Autor stellt: Lassen sich alle SEO-Aktivitäten in einen 12monatigen Kampagnenplan zwingen?

Keep-calm_brighton_seo

Gisele Navarro erklärte in ihrem Vortrag („72% of Internet users do not speak English: International outreach”) wie ganze Projekte durch eine falsche Übersetzung erfolglos bleiben. Bevor ein Projekt übersetzt wird, sollte erst mal sichergestellt werden, ob das Thema vor Ort wahrgenommen und auch im gleichen Maße interpretiert wird wie in der eignen Sprache.

Die letzte Session („The evolution of Search in a post Hummingbird era“) wurde vom Searchmetrics Betreiber Marcus Tober gehalten. Ein sehr spannender Vortrag, wie sich Hummingbird auf die Suchergebnisse auswirkt und wie sich die SERPs künftig entwickeln werden. Google hat das Ziel, Inhalte zu verstehen und Seiten sollten somit nicht nur klassisch nach einem Keyword, sondern im Kontext zu einem Thema optimiert werden. Somit hat die User-Experience, aber auch Faktoren wie Page-Speed einen starken Einfluss auf das Ranking. Tober glaubt auch, dass Search Engine Optimization sich zu Search Experience Optimization entwickelt und die Seitenstruktur insgesamt immer wichtiger wird – was der Autor ähnlich sieht.

Fazit von unserem Autor Christopher: Die brightonSEO hat mit den Vorträgen und auch, dass sie kostenlos ist, überzeugt. Die Konferenz vermittelt einen tiefen und detaillierten Einblick in aktuelle Themenbereich im SEO. Wir sind gespannt, ob im nächsten Jahr noch mehr geboten wird.

 

 

Posted on November 7, 2014 in Blogs, International SEO

Response (1)

  1. xxxTrading
    June 22, 2015 at 13:26 ·

    Das hört sich ja richtig spannend an was da so geboten worden ist. Hätte zu gern den Vortrag von Ian Miller angehört.

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top