Das mobile Web: Applikationen oder angepasste Webauftritte

Das mobile Web kommt, auch dank Iphone und seine Apps. Die großen Blogger berichten gerade alle euphorisch von ihren Erfahrungen mit den neuesten Applikationen. Fraglich bleibt: Was setzt siich durch: Spezielle mobile Seiten oder Applikationen?

Steffen hat dazu eine interessante Auswertung angefertigt, die man sich genauer anschauen sollte.

In einem persönlichen Gespräch hat mir jemand erzählt, dass er nur Apps auf seinem Iphone  – um die zwanzig – und das sie nichts anderes an Webinhalten aufrufen muss.Sind Applikationen also doch benutzerfreundlicher als angepasste Webauftritte?

Ich denke beide haben ihre Berechtigung. Einige Anwendungen, insbesondere die geo-basierten haben als Applikation sicherlich Vorteile. Auch ist der Einfluss von Android inklusive Applikationen ist schwer einzuschätzen. Auch ist der Einfluss des “Opinion Leaders” nicht zu vernachlässigen – und dieser nutzt sei Iphone intensiv.

2009 wird im Zeichen von open source stehen. Symbian, Android, iphone apps. Und dort wird auch der mobile Euro mit verdient werden.

Zum Thema:

Rückblick mobiles Internet 2008

Die wohl sinnloseste Applikation: Iphone Iboobs

Plazes mobile Client

Datentransfer von t-mobile und vodafone in der Umgebung prüfen, speedtracker

Posted on January 12, 2009 in Mobile Internet

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top