10 Fragen an…Benjamin Thym, Gründer von Barcoo, dem Barcode Scanner fürs Handy

1. Benjamin, du bist seit knapp zwei Jahren in der deutschen Internetszene mit barcoo unterwegs – was genau macht Ihr?

Wir wollen Transparenz für die Verbraucher schaffen. Das funktioniert bei uns so, dass man mit seinem Handy mit der eingebauten Kamera den Barcode von Produkten scannt und dann genau zu diesem Produkt Informationen bekommt: Preisvergleich, Testberichte aber auch Öko- und Gesundheitsinformationen.

2. Wie bist du zum Online-Business gekommen?

Ich hatte bereits 1994 meine erste Website über Star Wars gebastelt. Seit dem hat mich die Online-Welt nicht mehr losgelassen. Zusammen mit meinen Mitgründern wollten wir in den Nachwehen des Dot-Com-Hypes die Finanzbuchhaltung ins Internet bringen, aber waren da leider zu früh am Start und auch zu unerfahren.

3. Gibt es bei euch einen großen Investor?

Ja, wir haben einen Investor. Ein Verlagshaus.

4. Wie macht Ihr Werbung für eure Produkte, woher kommen eure Nutzer?

Wir wollen zum einen ein gutes Produkt schaffen, damit wir in den AppStores dieser Welt gute Bewertungen haben und die Nutzer das Programm herunterladen wollen. Dies ist im mobilen Bereich sehr kritisch. Ergänzt wird dies durch Pressearbeit und Auftreten auf Veranstaltungen.

5. Was wollt Ihr in den kommenden Jahren mit Barcoo erreichen, gibt es weitere Ausbauschritte?

Unsere Ideen gehen so schnell nicht aus. Wir wollen insbesondere im Bereich der Informationen zur Sozialverantwortung von Unternehmen und dem CO2-Fussabdruck von Produkten unser Angebot auf- und ausbauen.

6. Ihr sitzt in Berlin, dem Mobile-Mecca in Deutschland. Wie siehst du die Mobile-Szene in Berlin?

Spannend! Die Betreiber sind weit weg und das vor Ort ansässige Nokia zeigt sich (noch?) nicht sehr stark. Deswegen kann man hier als kleiner Player Aufmerksamkeit bekommen und mit den vielen anderen „Mobilisten“ Zukunftspläne aushecken.

7. Dein spannendster Barcode-Scan bisher?

Schöne Frage! Im Reichstagsgebäude vor Abgeordneten der Fraktion einer ehemaligen Volkspartei. Wir waren noch sehr am Anfang und ich war ziemlich nervös, ob der Scanner abstürzt.

8. Mac or PC?

PC. Ich liebe mein ThinkPad und sehe das Betriebssystem eigentlich fast gar nicht mehr. Ich bin sowieso nur noch im Browser oder in Powerpoint.

9. Deine drei Lieblingsapps im Moment – warum?

Da bin ich ziemlich konservativ: Der Opera Mini ist und bleibt meine meistgenutzte Anwendung. Dann Google oder Nokia Maps (je nach mitgenommenem Handy), ohne die ich mich schon oft verirrt hätte oder zu spät zu Terminen gekommen wäre. „Go Green“ auf dem iPhone hat nette Öko-Tipps.

10. Dein Platz für Links und Ankündigungen.

In den nächsten Tagen kommt der barcoo iPhone-Client auf den ich mich mehr freue als auf Weihnachten, Ostern und meinen Geburtstag zusammen. Unter BetaTester Barcoo kann jeder am Test teilnehmen.

Mehr von Benjamin Thym erfahrt Ihr hier: Benjamin_Thym bei Xing

Besten Dank und noch mehr Erfolg mit deinem Handy Barcode Scanner

Posted on November 18, 2009 in Mobile Internet, Startups

Leave a reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Back to Top